Goldsucher aus Leidenschaft

Aurheos ist ein Kunstwort, welches sich aus dem chemischen Symbol für Gold "Au" und dem griechischen Wort "rheo" zusammensetzt. "Rheo" bedeutet Fluss oder fließen (Rheologie). Aurheos bedeutet also in etwa "Flussgold".

Ich bin Tim, Ingenieur im verfahrenstechnischen Bereich und komme aus dem Dreiländereck Deutschland/Schweiz/Frankreich. 2012 habe ich mit dem Goldwaschen am Rhein bei Basel angefangen. Sofort war ich dem goldenen Metall verfallen ;) Seitdem habe ich verschiedenste Gebiete aufgesucht und mehr oder weniger erfolgreich nach Gold gesucht.

Nach den ersten Schritten am Rhein, habe ich mir viele Grundlagen im Napfgebiet (Schweiz) ergraben. Am Napf habe ich unzählige Wochenenden an der grossen und kleinen Fontanne verbracht. Grosse Erfolge blieben hierbei zunächst aus. Das ist am Anfang jedoch auch nicht verwunderlich. Goldwaschen ist ein Handwerk, welches erlernt werden muss (mehr zum Thema Goldwaschen findet ihr hier). Neben der körperlichen Arbeit am Wasser, bedeutet Goldwaschen jedoch auch eine Menge theoretischer Arbeit. Aus diesem Grund habe ich auch viele Stunden mit Internetrecherchen verbracht. Dabei geht es zum einen darum, goldführende Gebiete zu finden, sei es aus Berichten, oder mithilfe geologischer Karten. Zum anderen kann in bekannten Goldgebieten, die Auswahl einer geeigneten Stelle zum graben über frei verfügbares Kartenmaterial im Internet erfolgen. Unerlässlich ist jedoch die tatsächliche Suche vor Ort, nicht umsonst lautet das bekannteste Sprichwort unter Goldsuchern: "Gold is where you find it"

Im Laufe der Zeit konnte ich mir so eine anschauliche Liste mit Orten erarbeiten, welche ich überprüfen wollte. Schnell habe ich jedoch gemerkt, es sind schlicht zu viele um sie alle zu testen. Somit musste ich mich auf bestimmte Regionen spezialisieren. Aufgrund der örtlichen Nähe war der Schwarzwald natürlich eines der bevorzugten Ziele. Seit meinen ersten Waschversuchen habe ich unzählige Bäche im Schwarzwald getestet. Trotz extrem vieler negativer Tests, konnte ich einige vielversprechende Bäche finden. Mittlerweile ist der Südschwarzwald mein häufigstes und erfolgreichstes Ziel für Tagesausflüge. Daneben bin ich auch für längere Trips in der Schweiz, Italien oder Frankreich unterwegs.